Gesundheit im Griff mit Apps & smarten Geräten – Mediakit

Bleiben Sie gesund!

Lernen Sie Apps & smarte Geräte kennen,
die Ihnen helfen sich & Ihren Körper zu beobachten
und Alarmsignale für Ihre Gesundheit zu erkennen!

Gesundheit im Griff

Direkter Kontakt zum Autor

per Telefon:
+49 (174) 2147514

Inhaltsverzeichnis / Übersicht

I. Handy-Apps

  • Notfallpass und -informationen
  • Apotheken-Apps
  • Krankenkassen-Apps
  • Medikamenten-Apps

II. Smarte Geräte

  • WLAN oder Bluetooth
  • Gewicht
  • Blutdruck
  • Bewegung
  • Körpertemperatur
  • Zahnreinigung

III. Den ganzen Menschen im Blick – die Patientenakte

  • Motivation
  • Apple Health
  • MyTherapy als Patientenakte

IV. Austausch von Betroffenen – Patientenplattformen

V. Meine Musterlösung

VI. Über den Autor

Buchbeschreibung bei Amazon, Books On Demand

Dank der Digitalisierung mit all ihren Entwicklungen und Möglichkeiten wird es immer einfacher, unabhängig von Ärzten und medizinischem Personal, unsere Gesundheit, unseren Lebensstil und sogenannte Vitalfunktionen wie beispielsweise Blutdruck, Puls oder Körpertemperatur zu beobachten.

Als Ergebnis von Millionengeldern, die in Start-ups der sogenannten Digital Health Szene investiert werden, gibt es bereits heute hunderttausende Apps und eine schier unüberschaubare Anzahl an smarten Geräten für die Gesundheit. Beinahe täglich entstehen neue Produkte oder werden zusätzliche Funktionen bei bestehenden Produkten ergänzt.

Das führt vielfach dazu, dass sich neben sinnvollen Hilfsmitteln auch viele unausgereifte Apps und Geräte auf dem Markt befinden. Dazu gehören auch Produkte von weniger seriösen Unternehmen, die das schnelle Geld mit dem Verbraucher wittern.

Was aber ist das heute schon für den Verbraucher und seine Gesundheit sinnvoll Machbare und Nutzbare?

„Gesundheit im Griff“ wird konkret – der Autor gibt einen Überblick über die Möglichkeiten und berichtet aus eigener Erfahrung, wofür Apps und smarte Geräte schon heute zur Unterstützung der eigenen Gesundheit und bei Krankheit genutzt werden können. Anhand konkreter Beispiele mit zahlreichen Abbildungen erklärt Jörg Schiemann, wie Apps bei der Medikamenten-Einnahme helfen oder smarte Geräte bei der Gewichtsentwicklung oder der Blutdrucküberwachung unterstützen.

Der Leser wird Handy-Apps und Geräte kennenlernen, die helfen, die Gesundheit im Griff zu behalten, die frühzeitig auf Veränderungen hinweisen und den Nutzer unterstützen, fundierte Daten als Grundlage zum Gespräch mit seinem Arzt in die Sprechstunde mitzunehmen oder mit der Apotheke und Krankenkasse zu kommunizieren.

Das Buch richtet sich an alle, die moderne Hilfsmittel für Ihre Gesundheit oder zur Beobachtung ihrer Krankheiten nutzen und Verantwortung übernehmen möchten. Es ist einfach und verständlich aus der Perspektive eines Nutzers beschrieben und ist dank der zahlreichen Beispiele und Abbildungen leicht zu verstehen.
Erfahren Sie, was Sie ganz einfach mit smarten Gesundheitshelfern für Ihre Gesundheit tun können – und wie sie damit am besten gleich heute beginnen.

Hard facts

  • 12,99 € als Taschenbuch bei Amazon, Books On Demand, im Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) des Deutschen Buchhandel (144 DINA A4 Seiten, davon 46 als Farbdruck)
  • 6,99 € bei Amazon als eBook für den Kindle
  • 6,99 € bei Apple im iBook Store
  • International erhältlich in den USA, Großbritannien, Australien, Kanada

Zielgruppen

Gesunde Menschen, die ein Interesse an ihrer Gesundheit haben und im Sinne des „Self-quantifying“ sich und ihren Lebensstil beobachten wollen.

Ältere Menschen, die ihre Gesundheit beobachten und Veränderungen erkennen wollen, um schnell zu reagieren und für den Arztbesuch vorbereitet zu sein.

Chronisch kranke Menschen, die den Status ihrer Vitalfunktionen für ihre Gesundheit und ihre chronische Krankheit genau beobachten und verfolgen wollen, um kurzfristige Veränderungen und langfristige Entwicklungen schnell zu erkennen.

Stimmen zum Buch, Rezensionen im Überblick

Praxisnaher, aktueller guter Überblick: Das Buch beschreibt undogmatisch, sachlich und die richtigen Fragen aus der Praxis stellend den aktuellen Stand der Möglichkeiten und gibt einen guten Überblick über den praxisnahen Einsatz. Das Thema Patienten-/Gesundheitsakte kommt noch etwas zu kurz. Ansonsten ein sehr empfehlenswertes Buch für alle, die sich mit dem Thema auseinandersetzen wollen oder müssen!

Michael H. auf Amazon

„Für das Buch habe ich aus meiner eigenen Erfahrung die wesentlichen Apps herausgesucht, die ich zur Beobachtung meiner Gesundheit verwende und über die ich laufend sicherstelle, dass dieser Zustand stabil ist beziehungsweise mit denen ich bei meinen regelmäßigen Arztbesuchen die Ergebnisse und was mir auffällt, mit meinem Arzt bespreche.“
„Dabei sind die Apps natürlich auch für gesunde Menschen geeignet und können von ihnen ebenso gesundheitsfördernd verwendet werden.“
(aus dem Vorwort)

Jörg Schiemann

Initiator von Meine Gesundheitshelfer Online

Beispielseite aus dem Buch

Beispielkapitel

Bitte auf das Cover tippen

Beispielseite aus dem Buch

Beispielkapitel

Bitte auf das Cover tippen

Was Sie wissen müssen, um den Eindruck zu erwecken, Sie hätten das Buch gelesen

  • Die Kapitel sind nach folgender Struktur aufgebaut:
    1. Einführung
    2. ein oder mehrere Anwendungsbeispiele zur Erklärung & Veranschaulichung mit Screenshots
    3. Nutzen & Fazit
    4. in einigen Kapiteln auch ein Ausblick in die Zukunft
  • Es gibt also jede Menge konkrete Beispiele der Nutzung von Apps (nicht nur theoretische Beschreibungen)
  • Jedes Kapitel enthält Links zu weiteren Berichten, Anleitungen und Tests auf der Webseite des Autors unter www.meine-gesundheitshelfer.online
  • Es gibt realistische Einschätzungen zur Sinnhaftigkeit. So ist zum Beispiel bei Zahnbürsten meine Einschätzung, dass ein richtiger Mehrwert unter Kosten-Nutzen-Aspekten noch nicht vorhanden ist
  • Eine Musterlösung, d.h. die Apps und smarten Geräte, die ich selber zur Gesundheitsüberwachung verwende, sind in einem eigenen Kapitel aufgeführt und beschrieben
  • Das Thema Patientenakte – in diesem Buch eher als Gesundheitstagebuch zu verstehen – wird behandelt und es wird anschaulich erklärt, wie ich die App MyTherapy dazu nutze
  • Als Patientenplattform wird beispielhaft PatientsLikeMe aus den USA erklärt
  • Abgerundet wird dies durch meine persönliche (Krankheits-) Geschichte mit meinen Erfahrungen

Was Sie im Buch lernen können

  • Es gibt sinnvolle smarte Gesundheitshelfer (zum Beispiel Waage, Blutdruckmessgerät, Notfallpass-App oder Apps zur Medikamenteneinnahme), aber auch weniger hilfreiche Apps & Geräte (zum Beispiel smarte Zahnbürsten)
  • Es gibt augenscheinlich verlässlichere Geräte und weniger verlässliche Geräte (meine eigenen Tests zeigen beispielsweise, dass das Withings Thermo eine immer um ein Grad höhere Körpertemperatur als ein Quecksilber-Thermometer anzeigt)
  • Smarte Geräte sind oft einfach zu bedienen – viel einfacher als man das meistens denkt. Das Buch enthält konkrete Beispiele für die Nutzung mit zahlreichen Screenshots zur Verdeutlichung und zum Nachmachen
  • Mit den zuhause gesammelten Informationen kann der Patient dem Arzt helfen und mit ihm in die Diskussion zur Behandlung gehen. Ein Beispiel sind gesammelte Blutdruckwerte von zuhause, die oft niedriger sind als der – wegen der Aufregung – in der Arztpraxis gemessene Blutdruck
  • Durch kontinuierliche Beobachtung und Sammlung der eigenen Werte – und das erleichtern smarte Gesundheitshelfer – kann man selber Veränderungen schneller erkennen und rechtzeitig seinen Arzt informieren

Interview Topics

  1. Motivation Jörg Schiemann
    Ich helfe die Digitalisierung im Gesundheitswesen für die eigene Gesundheit zu nutzen – als chronisch kranker Patient aus eigener Geschichte & Erfahrung heraus getrieben, anderen auch zu helfen und durch meine Erfahrung von über 25 Jahren als Diplom-Informatiker in der Software-Industrie
  2. Was unterscheidet das Buch von den zahlreichen Artikeln zu Apps und Gesundheitsgeräten in Fokus, MacLife o.ä.?
    Meine Berichte, Tests und Anleitungen schreibe ich nur über selbst verwendete Apps und Geräte und kann so den tatsächlichen Nutzen aus meiner Erfahrung weitergeben.
    Ergänzt wird dies allerdings auf der Webseite mit Berichten und Referenzen auf Testberichte von Stiftung Warentest und anderen Institutionen oder Zeitschriften.
  3. Welche Apps und smarte Gesundheitshelfer mir für meine Gesundheit am wichtigsten sind?
    Blutdruckmessgerät, Pillenwecker und Waage

Über den Autor

Schon früh erkannte Jörg Schiemann das Potenzial von Blogs (Weblog • Webtagebüchern). So startete er das Schreiben bereits 2010 auf seinem persönlichen Blog „Management im Unternehmen der Zukunft“ mit dem Untertitel „Digitalisierung im Management – Management der Digitalisierung“- zu Themen wie New Work, Unternehmensformen der Zukunft, Führung oder verteilte Teams.

Sein Credo „Ich möchte Menschen helfen, die Errungenschaften der Digitalisierung im Gesundheitswesen für ihre eigene Gesundheit zu nutzen.“
In Zeitschriften wie Transplantation Aktuell des BDO, Bundesverbandes der Organtransplantierten, veröffentlichte er Artikel wie „Ein gutes Gefühl – Sicherheit bei der Einnahme von Medikamenten“ und „Damals wie heute – den Überblick behalten“. Auch vorher schon trat er als Autor in Fachzeitschriften wie CRM aktuell oder CIO Magazin und von White Papers (Logistik 4.0) auf.

Seit 2016 schreibt er für seine Webseite www.meine-Gesundheitshelfer.online regelmäßig Artikel. Im Sommer 2018 erschien sein erstes Buch „Gesundheit im Griff – mit Apps und smarten Geräten“.

Bilder zum Download