Ich helfe Ihnen, Apps & smarte Geräte für die eigene Gesundheit zu finden & zu nutzen!

Meine-Gesundheitshelfer.Online

  • gibt einen Überblick über Apps und smarte Geräte („Welche gibt es?“)
  • beschreibt die Möglichkeiten von smarten Gesundheitshelfern für gesunde, kranke und betreuende Menschen („Was kann ich damit machen?“)
  • erklärt anhand einfacher, anschaulicher Beispiele aus der Praxis, wie der Mehrwert realisiert werden kann („Wie mache ich das“)
Jörg Schiemann

Initiator

Zu welchen Gesundheitsthemen finden Sie Informationen?

Weitere Themengebiete sind oben im Menü unter „Gesundheitsthemen“ enthalten

Nächste Auftritte

  • 13. April: Vortrag „Gesundheit im Griff mit Apps & smarten Geräten“, BDO Bundesverband der Organtransplantierten, Regionalgruppe München + Augsburg
  • 17. Mai: Vortrag „Gesundheit im Griff mit Apps & smarten Geräten“, Zornedinger Förderverein Sport & Kultur e.V.

Mein aktuelles Buch

Als Ergebnis von Millionengeldern, die in Start-ups der sogenannten Digital Health Szene investiert werden, gibt es bereits hunderttausende Apps und eine schier unüberschaubare Anzahl an smarten Geräten für die Gesundheit. Was aber ist das heute schon für den Verbraucher und seine Gesundheit sinnvoll Machbare und Nutzbare?

„Gesundheit im Griff“ wird konkret – ich gebe einen Überblick über die Möglichkeiten und berichte aus eigener Erfahrung, wofür Apps und smarte Geräte schon heute zur Unterstützung der eigenen Gesundheit und bei Krankheit genutzt werden können.

Welchen Mehrwert bietet Ihnen Meine-Gesundheitshelfer.Online?

Smarte Gesundheitshelfer werden von verschiedenen Organisationen und Zeitschriften getestet und überprüft. Auf dieser Testübersichtsseite wird je Kategorie (zum Beispiel „smarte Waagen“) ein alphabetischer Überblick über alle getesteten Geräte sowie eine Liste mit allen als „sehr gut“ abgeschnittenen Geräten der jeweiligen Kategorie zur schnellen Übersicht gegeben. Die Testergebnisse, Berichte zu den Geräten auf dieser Webseite dazu und Links zu den Originaltests sind ebenfalls enthalten.

Smarte Gesundheitshelfer können Sie auf dieser Webseite anschauen, vergleichen und auswählen.

Zum Kauf werden Sie aber auf die Amazon-Webseite weitergeleitet. Damit haben Sie die Sicherheit eines – wahrscheinlich für Sie bekannten – Bezugsweg zum Erhalt Ihrer Waren mit all Ihren bei Amazon.de hinterlegten persönlichen Kundendaten (in die ich damit keinen Einblick habe). Verlauf und damit Lieferung und Gewährleistung laufen über Amazon, wo Sie direkt bestellen.

Zu folgenden Produkten finden Sie Übersichten über smarte Geräte:
Bücher & eBooks, Blutdruckmessgeräte Handgelenk, Blutdruckmessgeräte Oberarm, Blutzuckermessgeräte, Fieberthermometer, Fitnesstracker & smarte Uhren, Schlaftracker, Zahnbürsten, Körperwaagen

Featured Posts

Wie steht es eigentlich um das Patientendatenmanagement?

Beim Kaminabend der OTH Amberg-Weiden traf ich (für die Patientensicht) auf Unternehmer und Ärzte zur Diskussion über den Status des Patientendatenmanagement. Dabei waren sich alle Beteiligten einig, dass es an Standards für einen Austausch der Patientendaten fehlt und dadurch viele Chancen ungenutzt bleiben. Schon alleine die Korrektheit der Daten bei Medikament-Einnahmen – insbesondere in Verbindung mit mangelnder Adhärenz der Patienten – ist ein Problem.

Tablettenrechner für den Urlaub

Hilfreich für alle, die viele Medikamente nehmen müssen und verreisen wollen. Der Beitrag verweist auf ein Excel-Tool, das (a) die Anzahl der mitzunehmenden Pillen für eine zu definierende Anzahl Tage errechnet und (b) für die Anzahl an eingepackten Pillen errechnet, wie lange diese reichen.

Smarte Gesundheitshelfer – große Testübersicht

Auf meine-Gesundheitshelfer.online finden Sie regelmäßig Berichte zu neuen Tests von Gesundheitshelfern durch verschiedene Organisationen und Zeitschriften sowie Links zu diesen Tests. Tatsächlich gibt es noch gar nicht so viele Tests zu smarten...

Zertifizierte smarte Blutdruckmessgeräte

(UPDATE: Dieser Artikel von Oktober 2017 wurde am 23.10.2018 aktualisiert) Während die Zertifizierung von Apps noch in vielen Bereichen erst geplant und über Kriterien und Vorgehen diskutiert wird, sind wir bei technischen Geräten als smarte...

Pulsmessung im Ohr

iStock.com/AJ_Watt In den USA, aber auch in Europa haben mehr und mehr Nutzer ein Fitnessarmband oder eine smarte Uhr, um ihre Aktivitäten, zum Beispiel in Form von zurückgelegten Schritten, aber auch Gesundheitsdaten wie die Herzfrequenz, zu messen. Der Trend geht...

MyTherapy – als Gesundheitstagebuch genutzt

MyTherapy als Gesundheitstagebuch Die App MyTherapy nutze ich wegen ihrer Funktionalität zur Medikamenten-Einnahme, also der Benachrichtigungen, wann ich welche Medikamente in welcher Dosis einnehmen muss, und zur Bestätigung beziehungsweise Dokumentation,...

Neueste Artikel:

Marktübersicht smarte Blutdruckmessgeräte (bei Amazon Connected Health)

Welche der bei „Connected Helth“ von Amazon angebotenen Geräte sind wirklich smart und bieten eine Möglichkeit zum Auslesen der gemessenen Werte an?

Für eine bessere Interpretation der Messwerte und übersichtlichere Darstellung zur Ableitung von Konsequenzen mit dem Arzt, sind bestimmte Bearbeitungen – nur durch einen Export der Daten vom Gerät – nötig. Im Artikel wird untersucht, ob wirklich alle in „Connect Health“ von Amazon enthaltenen Blutdruckmessgeräte smart sind und dieser Anforderung Stand halten.

mehr lesen

Sturzerkennung und Notruf durch smarte Uhr

Mitte April stürzte eine Münchener Rentnerin in ihrer Wohnung und setzte unbewusst über ihre smarte Armbanduhr, eine Apple Watch Series 4, bei der die Sturzerkennung aktiviert war, einen Notruf ab.

Obwohl sie letzten Endes nicht verletzte war, klappte die Alarmierung von Sanitätern und Feuerwehr (um in die Wohnung der Seniorin zu gelangen) sowie der privaten Kontaktperson, ihrem Sohn. So wäre auch im schlimmeren Fall einer Verletzung rechtzeitig Hilfe vor Ort gewesen.

mehr lesen

Armbanduhr mit Blutdruckmessung

Die Idee unterwegs an beliebigen Orten – nur durch das Tragen einer Smartwatch – jederzeit den Blutdruck messen zu können, finde ich faszinierend!

Mit der Omron HeartGuide kam im Januar 2019 erstmals eine solche Uhr auf den amerikanischen Markt, die sogar von der FDA, quasi der Gesundheitsbehörde in der USA, zugelassen wurde. Leider ist aber aktuell nicht bekannt, ob beziehungsweise wann diese Uhr nach Deutschland kommt.

mehr lesen

Krankenschein per WhatsApp

Seit Jahresanfang wird viel über den Dienst AU-Schein.de berichtet, der Krankschreibungen per WhatsApp anbietet. Wie funktioniert der Prozess und wie belastbar ist der Arbeitsunfähigkeits-(AU)-Schein für den Patienten? Das habe ich mir genauer angesehen.

mehr lesen

Wie steht es eigentlich um das Patientendatenmanagement?

Beim Kaminabend der OTH Amberg-Weiden traf ich (für die Patientensicht) auf Unternehmer und Ärzte zur Diskussion über den Status des Patientendatenmanagement. Dabei waren sich alle Beteiligten einig, dass es an Standards für einen Austausch der Patientendaten fehlt und dadurch viele Chancen ungenutzt bleiben. Schon alleine die Korrektheit der Daten bei Medikament-Einnahmen – insbesondere in Verbindung mit mangelnder Adhärenz der Patienten – ist ein Problem.

mehr lesen

Deine Diagnose – im Video einfach erklärt

Wer kennt das nicht – man sitzt beim Arzt und bekommt eine Diagnose mit medizinischen Fachbegriffen erläutert und die Gedanken schweifen ab, was heißt das für mich, wie geht es weiter, was machen die jetzt mit mir. Und hinterher, wenn man das Arztzimmer verlassen hat, kommen Fragen auf – hatte er das so gesagt, was bedeutet das, oder sagte der Arzt nicht so etwas wie …

Um das Problem der – aus verschiedenen Gründen – nicht verstandenen Diagnose zu beheben, haben zwei junge Ärzte eine Webseite aufgebaut, auf der sie aktuell rund 100 Krankheiten und Diagnose in kurzen, zwei- bis fünfminütigen Videos in einfacher verständlicher Sprache erklären.

mehr lesen