Bleiben Sie gesund!

Lernen Sie Apps & smarte Geräte kennen,
die Ihnen helfen sich & Ihren Körper zu beobachten
und Alarmsignale für Ihre Gesundheit zu erkennen!

Gesundheit im Griff

Praxisnaher, aktueller guter Überblick: Das Buch beschreibt undogmatisch, sachlich und die richtigen Fragen aus der Praxis stellend den aktuellen Stand der Möglichkeiten und gibt einen guten Überblick über den praxisnahen Einsatz. Das Thema Patienten-/Gesundheitsakte kommt noch etwas zu kurz. Ansonsten ein sehr empfehlenswertes Buch für alle, die sich mit dem Thema auseinandersetzen wollen oder müssen!

Michael H. auf Amazon

Dank der Digitalisierung mit all ihren Entwicklungen und Möglichkeiten wird es immer einfacher, unabhängig von Ärzten und medizinischem Personal, unsere Gesundheit, unseren Lebensstil und sogenannte Vitalfunktionen wie beispielsweise Blutdruck, Puls oder Körpertemperatur zu beobachten.

Als Ergebnis von Millionengeldern, die in Start-ups der sogenannten Digital Health Szene investiert werden, gibt es bereits heute hunderttausende Apps und eine schier unüberschaubare Anzahl an smarten Geräten für die Gesundheit. Beinahe täglich entstehen neue Produkte oder werden zusätzliche Funktionen bei bestehenden Produkten ergänzt.

Was aber ist das heute schon für den Verbraucher und seine Gesundheit sinnvoll Machbare und Nutzbare?

„Gesundheit im Griff“ wird konkret – der Autor gibt einen Überblick über die Möglichkeiten und berichtet [als chronisch Kranker] aus eigener Erfahrung, wofür Apps und smarte Geräte schon heute zur Unterstützung der eigenen Gesundheit und bei Krankheit genutzt werden können. Anhand konkreter Beispiele mit zahlreichen Abbildungen erklärt Jörg Schiemann, wie Apps bei der Medikamenten-Einnahme helfen oder smarte Geräte bei der Gewichtsentwicklung oder der Blutdrucküberwachung unterstützen.

Der Leser wird Handy-Apps und Geräte kennenlernen, die helfen, die Gesundheit im Griff zu behalten, die frühzeitig auf Veränderungen hinweisen und den Nutzer unterstützen, fundierte Daten als Grundlage zum Gespräch mit seinem Arzt in die Sprechstunde mitzunehmen oder mit der Apotheke und Krankenkasse zu kommunizieren.

„Für das Buch habe ich aus meiner eigenen Erfahrung die wesentlichen Apps herausgesucht, die ich zur Beobachtung meiner Gesundheit verwende und über die ich laufend sicherstelle, dass dieser Zustand stabil ist beziehungsweise mit denen ich bei meinen regelmäßigen Arztbesuchen die Ergebnisse und was mir auffällt, mit meinem Arzt bespreche.“
„Dabei sind die Apps natürlich auch für gesunde Menschen geeignet und können von ihnen ebenso gesundheitsfördernd verwendet werden.“
(aus dem Vorwort)

Jörg Schiemann

Initiator von Meine Gesundheitshelfer Online

Beispielkapitel zum Download

Machen Sie sich ein Bild vom Buch: wenn Sie auf die rechts abgebildete Seite aus dem Buch klicken, dann können Sie sich ein Beispielkapitel als pdf herunterladen. Das Beispiel enthält das Kapitel zu Apps von Apotheken und beschreibt, wie ich selber diese App nutze.

Gesundheits-App 2

Vergessen ein Medikament einzunehmen?

Oder wissen Sie nicht mehr genau, ob Sie es heute genommen haben oder nicht? Das kann schon mal passieren, je mehr Medikamente man nimmt, umso eher. Und es ist wie mit dem „angelassenen Herd“ – je länger man an die Einnahme eines Medikamentes gewöhnt ist, umso mehr ist es Routine oder passiert im Unterbwusstsein.
Das muss nicht sein: es gibt Apps, die Sie daran erinnern und mit denen Sie einfach die Einnahme dokumentieren und später nachschauen können.

Gesundheits-App 1

Ist der Blutdruck wieder stabil im Normbereich?

Oder hat die veränderte Dosierung des Blutdruck-senkenden Mittels nicht gewirkt? Was bei der einzelnen Messung leicht beantwortet werden kann (wie ordnet sich dieser eine Wert in die Normspanne für Blutdruckwerte ein), ist schwieriger zu beantworten, je öfter man misst oder einen je längeren Zeitraum man betrachtet. Dafür gibt es smarte Gesundheitshelfer: Blutdruckmessgeräte, die die gemessenen Daten speichern und grafisch auswertbar die Historie darstellen, sodass Sie (und Ihr Arzt) einfach erkennen können, wie die Entwicklung aussieht.

Gesundheits App 3

Wussten Sie, dass Ihre Apotheke eine eigene App hat?

In den App-Stores von Google und Apple befindet sich eine App, in der Sie Ihre Apotheke auswählen und deren Daten zu Kontaktzwecken und vielem mehr speichern können. So können Sie darüber Medikamente bestellen, für die Kontaktaufnahme können Sie direkt aus der App den Telefonanruf starten – ohne nach der Nummer suchen zu müssen – oder Informationen über Nebenwirkungen und Krankheiten heraussuchen.

Für wen ist dieses Buch gedacht, wer kann davon profitieren?

Gesunde Menschen, die ein Interesse an ihrer Gesundheit haben und im Sinne des „Self-quantifying“ sich und ihren Lebensstil beobachten wollen.

Ältere Menschen, die ihre Gesundheit beobachten und Veränderungen erkennen wollen, um schnell zu reagieren und für den Arztbesuch vorbereitet zu sein.

Chronisch kranke Menschen, die den Status ihrer Vitalfunktionen für ihre Gesundheit und ihre chronische Krankheit genau beobachten und verfolgen wollen, um kurzfristige Veränderungen und langfristige Entwicklungen schnell zu erkennen.

Über den Autor

Schon früh erkannte Jörg Schiemann das Potenzial von Blogs (Weblog • Webtagebüchern). So startete er das Schreiben bereits 2010 auf seinem persönlichen Blog „Management im Unternehmen der Zukunft“ mit dem Untertitel „Digitalisierung im Management – Management der Digitalisierung“- zu Themen wie New Work, Unternehmensformen der Zukunft, Führung oder verteilte Teams.

Seit 2016 schreibt er für seine Webseite www.meine-Gesundheitshelfer.online regelmäßig Artikel.

Sein Credo „Ich möchte Menschen helfen, die Errungenschaften der Digitalisierung im Gesundheitswesen für ihre eigene Gesundheit zu nutzen.“
In Zeitschriften wie Transplantation Aktuell des BDO, Bundesverbandes der Organtransplantierten, veröffentlichte er Artikel wie „Ein gutes Gefühl – Sicherheit bei der Einnahme von Medikamenten“ und „Damals wie heute – den Überblick behalten“. Auch vorher schon trat er als Autor in Fachzeitschriften wie CRM aktuell oder CIO Magazin und von White Papers (Logistik 4.0) auf.