Die Corona-Warn-App im Sommerurlaub – und Alternativen

Die Corona-Warn-App im Sommerurlaub – und Alternativen

Was gilt es eigentlich in diesem „Corona-Sommer“ in Bezug auf die Kontaktnachverfolgungs-App, also die Corona-Warn-App, zu beachten, wenn wir Urlaub im Ausland machen?

Die deutsche Corona-Warn-App

In Deutschland gibt es die Corona-Warn-App zur Hilfe bei der Kontaktnachverfolgung. Meinen Eindruck und wie sie funktioniert beschrieb ich übrigens im Artikel „Die Corona-Warn-App – Überblick & Eindruck“.

In Bezug auf die Urlaubszeit sollte man zunächst einmal wissen, dass die deutsche Corona-Warn-App durchaus zwei Anwendungsgebiete haben kann:
(1) In Deutschland im Kontakt mit allen Menschen jeglicher Nationalität, die die (deutsche) Corona-Warn-App heruntergeladen haben.
(2) Im Ausland im Kontakt mit Menschen, die die deutsche Corona-Warn-App heruntergeladen und dort auch nach wie vor (wie zu Hause) aktiv laufen haben.

Der zweite Fall ist interessant, wenn man in Hochburgen mit vielen Touristen aus Deutschland Urlaub macht. Wenn man sich also beispielsweise in Mallorca auf einem Campingplatz mit vielen Deutschen aufhält, dann kann es sinnvoll sein, die deutsche Corona-Warn-App weiter zu benutzen.

Aber auch unsere europäischen Nachbarländer haben eigene Kontaktnachverfolgungs-Apps entwickelt und diese in den Apps Stores zur Verfügung gestellt. So kann man für verschiedene Länder die jeweiligen Apps auch in den deutschen App Stores von Google oder Apple laden und verwenden, wenn man in das jeweilige Land reist.

Einschränkungen im Ausland

Was leider nicht geht: Mehrere Corona-Warn-Apps aus verschiedenen Ländern gleichzeitig benutzen, die die datenschutzrechtlich bessere Implementierung verwenden, bei der – wie bei der deutschen App – die Daten pseudonymisiert auf den Handys gespeichert werden. Von dieser Art der Corona-Warn-Apps kann immer nur eine einzige App benutzt werden! Das ist eine Einschränkung, die durch die von Google und Apple implementierte Bluetooth-Schnittstelle vorgegeben ist.

Dies sieht man sehr gut in den Einstellungen von Apple: Wenn Sie auf Einstellungen / Datenschutz / Health gehen, dann sehen Sie oben im Bildschirm, siehe Bild 1, dass das COVID-19-Kontaktprotokoll „Ein“-geschaltet ist, wenn die Corona-Warn-App richtig installiert ist. Wenn man nun auf diese Anzeige tippt, so öffnet sich der in Bild 2 dargestellte Bildschirm.

Beim zweiten Eintrag, der „aktiven App“, sieht man das die deutsche Corona-Warn-App eingetragen ist. In diesem Feld wird die jeweils für die Kontaktnachverfolgung aktive App dargestellt – und man sieht, dass das immer nur eine sein kann.

Bild 1: Datenschutz / Health

Bild 2: COVID-19-Kontaltprotokoll

Sie können dann aber zumindest zwischen der deutschen App, wenn Sie zuhause sind, und der Landes-App, beispielsweise der italienischen App, im Urlaub hin- & herschalten. Das macht Sinn, wenn Sie im Urlaub eher mit Einheimischen Kontakt haben als mit deutschen Landsleuten. Oder die deutschen Landsleute alle die italienische App heruntergeladen haben, um im Beispiel zu bleiben.

Ausländische Corona-Warn-Apps

In welchen Ländern können Sie nun zu einer lokalen Vor-Ort-App umschalten (alle diese länderspezifischen Corona-Warn-Apps sind in den deutschen App-Stores verfügbar, klicken Sie einfach auf den entsprechenden Link hinter dem App-Namen):

Dänemark:
Smittestop

Jetzt bei Google Play

Italien:
Immuni

Jetzt bei Google Play

Österreich:
Stopp Corona

Jetzt bei Google Play

Schweiz:
SwissCovid

Jetzt bei Google Play

Google Play und das Google Play-Logo sind Marken von Google LLC. App Store© is a registered trademark of Apple Inc.

Leider wird es jetzt noch ein wenig komplexer: Wenn Sie nach Frankreich fahren, dann können Sie – weil diese App anders programmiert wurde – beide Warn-Apps gleichzeitig benutzen, die deutsche und die französische Corona-Warn-App.

Frankreich:
StopCovid France

Jetzt bei Google Play

Und in folgenden Ländern gibt es noch keine Warn-App, aber das kann sich kurzfristig ändern, da eine entsprechende Veröffentlichung meist schon geplant ist: Kroatien (ab Juli), Niederlande (ab Sommer), Spanien (ab Sommer), Belgien (ab Herbst), Großbritannien (ab Herbst).

Aber Achtung!

Was übrigens ein Problem ist: Sobald Sie auf die Corona-Warn-App Ihres Urlaubslandes umschalten, werden die potenziell gemeldeten Infektionen der deutschen App, die ja noch 14 Tage für Sie wichtig wären, nicht mehr abgefragt und angezeigt. Und umgekehrt: Wenn Sie nach dem Urlaub am ersten Tag zuhause wieder auf die deutsche Corona-Warn-App schalten, bekommen Sie keine Warnung mehr von der Urlaubsland-App.

Zwei mögliche Lösungen gibt es: Nutzen Sie zwei Handys, auf dem einen läuft die deutsche Corona-Warn-App ununterbrochen weiter und auf dem zweiten Handy installieren Sie die Urlaubsland-App. Oder Sie setzen dies mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin um. Einer verwendet die deutsche App, der andere die Urlaubsland-App. Solange Sie dieselben Kontakte treffen, funktioniert dies, sobald sich Ihre Wege trennen, können natürlich einige Kontakte verloren gehen.

Wenn Sie Hilfe brauchen oder Fragen haben, melden Sie sich gerne bei mir unter schiemann@meine-gesundheitshelfer.online.

Kommentare und Fragen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.