Neues zur Corona-Warn-App

Seit Mitte Dezember 2020 gibt es eine neue Version der Corona-Warn-App. Die Versionsnummer lautet 1.9.1 für Apple iOS und Android, auf deren Neuerungen wir hier schauen wollen. Sie wurde notwendig durch die von Apple und Google weiterentwickelte Begegnungsmeldungen-Schnittstelle.

Der für Nutzer überraschende und auffällige Unterschied zu den bisherigen Versionen betrifft die Interpretation und Darstellung der Risikokontakte. Sie werden nun differenzierter bewertet und dadurch können dieselben Kontakte, die uns gestern noch als Risikobegegnungen mit einer grünen Ampel dargestellt wurden, heute verschwunden sein oder auch als Risikobegegnungen mit einer roten Ampel bewertet werden. Wie kommt das und was für Änderungen stecken dahinter?

Überarbeitete Bewertung von Einzel-Begegnungen

Zuerst einmal wurde die Art der Risikobewertung einzelner Begegnungen dafür geändert.

So wird feiner ausgewertet, was für eine Begegnung stattgefunden hat (Dauer und Entfernung des Kontakts). So werden für eine Infektion unwahrscheinliche Begegnungen, zum Beispiel sehr kurze Kontakte, mittlerweile von der App herausgefiltert. Erst ab einer Mindestzeit von 10 Minuten und einer Entfernung von unter 1,5 Metern wird eine Begegnung komplett, zwischen 1,5 und 3 Metern Abstand zur Hälfte (also mit 50%) als Begegnung mit hohem Risiko bewertet,

Auch wie viel später nach der fraglichen Begegnung die Positivmeldung des Kontaktes erfolgte, wird dafür nun in die Bewertung einbezogen.

Überarbeitete Bewertung von mehreren Begegnungen

Während früher alle Risikobegegnungen quasi einzeln betrachtet und ausgewertet wurden, ist nun die Gesamtsituation des Nutzers zur Risikobewertung wichtig. So können mehrere einzeln als „grün“ bewertete Begegnungen (geringes Risiko, zum Beispiel Dauer unter 15 Minuten oder mehr als 1,5 bis 2 Meter Abstand zu einem Infizierten) in der Summe aufgrund ihrer Häufung als „rot“ (hohes Risiko) für den Nutzer bewertet werden.

Also steigt für die Auswertung das Risiko eines Nutzers, wenn er viele, aber zum Beispiel kurze Begegnungen mit Infizierten hatte. Über 15 Minuten gewichtete Risikobegegnungen an einem Tag ergeben nun in Summe ein erhöhtes Risiko für den Benutzer, auch wenn jede einzelne Begegung mit grün bewertet wird.

Geänderte Anzeige der Risikobegegnungen

Anders als früher wird nun nicht mehr die Anzahl an Begegnungen mit Risikokontakten angezeigt, sondern die Anzahl der Tage, an denen der Nutzer Risikobegegnungen hatte.

Bei Begegnungen mit erhöhtem Risiko, bei denen die App auf die rote (Ampel-) Farbe wechselt, wird nun das Datum angezeigt, an dem der letzte Risikokontakt mit erhöhtem Risiko stattgefunden hat. Weitergehende Informationen, zum Beispiel der Ort (technisch mit der Funktionalität von Apple oder Google aktuell sowieso nicht möglich) oder die Uhrzeit des entsprechenden Kontakts werden nicht angezeigt.

Bald auch auf älteren iPhones zu nutzen

Und abschließend noch eine gute Nachricht: Apple hat seine Schnittstelle für Begegnungsmeldungen so überarbeitet, dass diese für die Betriebssystem-Versionen iOS 12.5 und aufwärts funktioniert. Damit sollte die deutsche Corona-Warn-App dann – nach noch notwendigen Änderungen von T-Systems und SAP – auch auf den iPhones 5s und 6 funktionieren!

Mein Fazit

Eine überfällige Änderung und Anpassung der Schnittstelle von Apple und Google, die aber noch nicht komplett in die deutsche Corona-Warn-App integriert wurde.

Während die Änderungen zur Interpretation und Anzeige von Risikobegegnungen sinnvoll sind, so kann es aus meiner Sicht einen Schub an weiteren Nutzern geben, wenn die „älteren iPhones“ die App auch nutzen können! Unseren Infektionszahlen würde es helfen, wenn dies nicht nur technisch möglich wäre, sondern die App auch von möglichst vielen weiteren Menschen genutzt würde!

4 Kommentare

  1. Albrecht

    Herr Schiemann, mir ist nicht klar, ob ich die neueste Version der Corona-App (1.1.9) installiert habe. Wo finde ich die entsprechende Angabe?
    Mit freundlichen Grüßen aus Berlin

    Antworten
    • Joerg Schiemann

      Hallo Herr Albrecht, der Vollständigkeit halber beschreibe ich einmal beide Wege, wie man die installierte und die jeweils aktuelle Version herausbekommt.

      (1) Wenn Sie die Corona-Warn-App starten, bekommen Sie ja zunächst das Ergebnis der Risiko-Ermittlung (also beispielsweise „Niedriges Risiko“) angezeigt. Wenn Sie in diesem Bildschirm ganz nach unten blättern, dann gibt es zwei Punkte am untersten Bildschirmende: „App-Informationen“ und „Einstellungen“. Tippt man auf „App-Informationen“, so bekommt man eine Liste mit knapp 10 Einträgen („Neue Funktionen“, „Über die App“, …). Ganz unten steht nun die Version, die man installiert hat (bei mir gerade 1.12.1)

      (2) Öffnet man den Eintrag der App im Apple App Store, so steht unter der Überschrift „Neue Funktionen“ die aktuelle Versionsnummer (1.12.1). Im Google Play Store steht die aktuelle Version unter „Zusätzliche Informationen (1.12.0).

      Ich hoffe, damit konnte ich Ihre Frage beantworten. Viele Grüße, Jörg Schiemann

      Antworten
  2. Joerg Schiemann

    P.S.: In der kommenden Woche schreibe ich auf meinem Blog über die Änderungen der neuesten Version 1.12.1 noch einen Artikel und werde ihn dann hier auch verlinken.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.