Tablettenbehälter heute

Mit EllieGrid kommt in 2017 ein neuartiger Behälter für Medikamente auf den Markt. Bislang sind „Pillendosen“ nach der Einnahmezeit organisiert – da gibt es für den Normalverbraucher Pillendosen mit Fächern für „Morgens“, „Mittags“, „Abends“ und „Schlafenszeit“. Der Aufbau folgt dem, der in Krankenhäusern üblich – und für den dortigen Einsatz auch sinnvoll – ist: hier füllen die Krankenschwestern die Fächer für jeden Patienten als Teil ihrer Tagesroutine und können so mit einem Blick in das jeweilige Fach einfach sehen, ob er alle notwendigen Medikamente zu einem bestimmten Zeitpunkt eingenommen hat. 

Für den Patienten zuhause kann es allerdings verwirrend und zeitintensiv sein, seine ganzen Medikamente in dieser Form zu sortieren und ist wenig intuitiv – in jedes einzelne Fach gehören zahlreiche verschiedene Tabletten unterschiedlicher Form, Farbe und Größe. Alleine der Sortiervorgang für einen Tag kann aufwändig und anstrengend sein – ein schneller Blick, ob alle notwendigen Medikamente in einem Fach enthalten sind, ist kaum zu leisten.

EllieGrid

EllieGrid nutzt deshalb einen anderen Ansatz: es gibt für jedes (der bis zu sieben verschiedenen möglichen) Medikamente ein eigenes Fach. In dieses Fach werden quasi beliebig viele Tabletten (die Anzahl ist egal) des jeweiligen Medikamentes gelegt. Wenn man dabei die Fächer nie leer gehen lässt, sondern rechtzeitig auffüllt, dann ist die Zuordnung der Medikamente zu den Fächern intuitiv – einfach immer nur „auffüllen“ beziehungsweise „nachfüllen“. Über eine dazugehörige App wird dann zum einen eingegeben, in welchem Fach sich welches Medikament befindet. Und zum anderen wird in der App definiert, welches Medikament wann in welcher Anzahl eingenommen werden muss.

Zu den jeweiligen Zeitpunkten der Medikamenteneinnahme erscheint dann die Anzahl der jeweils einzunehmenden Tabletten auf dem entsprechenden Fach des Tablettenbehälters EllieGrid als beleuchteter Punkt.

Fazit

Das Prinzip hört sich für mich einfach und überzeugend an. Noch befindet sich EllieGrid im Stadium der sogenannten Crowdfinanzierung und hat einen Prototypen erstellt. Die ersten Behälter sollen im Mai 2017 ausgeliefert werden – ich bin als Crowdinvestor eingestiegen und habe mir einen Behälter gesichert – und werde hier von meinen Erfahrungen berichten. 

Um immer auf dem aktuellen Stand zur Entwicklung von EllieGrid zu sein, schicken Sie eine Mail mit dem Betreff „EllieGrid“ an Schiemann@meine-Gesundheitshelfer.online oder melden sich zum Newsletter an.




0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.