Smartes T-Shirt zur Überwachung von Vitalfunktionen

Während wir über Gesundheits-Apps und Sensoren in smarten Armbanduhren diskutieren und pro und contra abwägen, ist man in der Forschung schon weiter und versucht die Überwachung der Vitalparameter in Kopfhörern oder über Kleidungsstücke vorzunehmen.

Auf dem alljährlichen Mobile World Congress in Barcelona wurde dieses Jahr das You-Care T-Shirt vorgestellt. Das T-Shirt ist komplett aus Textil, normal waschbar und verfügt über in den Stoff eingesetzte, nicht wahrnehmbare Polymersensoren ohne Metallbestandteile. Es kann zahlreiche biovitale Parameter seines Trägers überwachen und die gesammelten Daten über den neuen Mobilfunkstandard 5G übertragen.

So sollen Körpertemperatur, Muskelanstrengung und Schweißkomponenten ebenso aufgezeichnet werden können wie ein Elektrokardiogramm und eine Atemwegsanalyse.

An dem T-Shirt wird seit 2018 unter Mitwirkung des Italienischen Roten Kreuzes gearbeitet. Es wird in Italien hergestellt und soll insbesondere für ältere Menschen und Menschen mit gesundheitlichen Problemen die Situation verbessern. Die Technologie ist bereits patentiert und zertifiziert.

Die von den Sensoren erfassten Daten werden an eine miniaturisierte Steuereinheit gesendet und dann über die 5G-Technologie an eine Plattform weitergeleitet. Von dort können die Daten an den T-Shirt-Träger oder auch beispielsweise einen Pflegedienst übermittelt und über medizinische Software mit prädikativen Algorithmen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch die Firma BSP-Medical analysiert werden.

Das Startup Let’s – Webearable Solutions srl hat den Smart-T-Shirt-Sensor entwickelt. Die Nutzung der 5G-Technologie in diesem Kontext verantwortet der chinesische Mobilfunkkonzern ZTE.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.