Gutes für den Blutdruck tun – mit der Cora Health App

Zur Cora Health App für die Blutdrucküberwachung und Auswertung erschienen bereits die folgenden Artikel:

Mit dem Anspruch „Bekomme deinen Blutdruck in den Griff“ verbindet Cora Health nicht nur die Dokumentation der gemessenen Blutdruckwerte, sondern erläutert ferner „Die … App … ermöglicht es dir deine Herzgesundheit zu überwachen und durch Bildung eines gesunden Lebensstil zu verbessern.“ Dieses wird im wesentlichen durch sogenannte Herausforderungen realisiert, die sich positiv auf die Gesundheit und den Blutdruck auswirken, an die die App erinnert und deren Durchführung dokumentiert werden.

Reiter „Herausforderungen“

Herausforderungen werden auf Wochenbasis gestellt und ausgewertet. Zur Eingabe geht man in den Hauptmenüpunkt Herausforderungen, dritter Punkt von links in der Fußzeile der Anzeige (dem Hauptmenü).

Es öffnet sich der Bildschirm, wie er in Bild 1 für den Fall dargestellt ist, dass noch keine Herausforderungen eingegeben wurden. Durch Druck auf das Pluszeichen rechts oben können dann (neue) Herausforderungen eingegeben werden.

In Summe gibt es 11 Herausforderungen, über die in der Cora Health App Buch geführt werden kann. Sie sind in drei Kategorien zusammengefasst (siehe auch die Beispiele in Bild 2):

  • Überwache deine Gesundheit:
    • Messe deinen Blutdruck
    • Nehme deine Medikamente
  • Treibe Sport:
    • Spazierengehen
    • Schwimmen
    • Radfahren
    • Wandern
    • Golf
    • Laufen
  • Bremse den Stress aus:
    • Massage
    • Meditation
    • Yoga

Bild 1: Menüpunkt Herausforderungen

Bild 2: Herausforderungen

Herausforderungen werden auf Wochenbasis gestellt und ausgewertet. Zur Eingabe geht man in den Hauptmenüpunkt Herausforderungen, dritter Punkt von links in der Fußzeile der Anzeige (dem Hauptmenü).

Es öffnet sich der Bildschirm, wie er in Bild 1 für den Fall dargestellt ist, dass noch keine Herausforderungen eingegeben wurden. Durch Druck auf das Pluszeichen rechts oben können dann (neue) Herausforderungen eingegeben werden.

Bild 1: Menüpunkt Herausforderungen

In Summe gibt es 11 Herausforderungen, über die in der Cora Health App Buch geführt werden kann. Sie sind in drei Kategorien zusammengefasst (siehe auch die Beispiele in Bild 2):

  • Überwache deine Gesundheit:
    • Messe deinen Blutdruck
    • Nehme deine Medikamente
  • Treibe Sport:
    • Spazierengehen
    • Schwimmen
    • Radfahren
    • Wandern
    • Golf
    • Laufen
  • Bremse den Stress aus:
    • Massage
    • Meditation
    • Yoga

Bild 2: Herausforderungen

Herausforderung „Nehme deine Medikamente“ als Beispiel

Wichtiges Thema für Menschen, die mit Bluthochdruck zu kämpfen haben, ist die rechtzeitige und konsequente Einnahme von Medikamenten. Soll dies als Herausforderung in Cora Health erfasst werden, dann geschieht das wie im Folgenden erklärt.

Man wählt Nehme deine Medikamente in der Auswahl der Herausforderungen (wie in Bild 2 dargestellt) aus und es öffnet sich ein neuer Bildschirm (Bild 3).

Die Bildschirme für die Eingabe von Herausforderungen sind vom Aufbau her alle im Prinzip gleich. Oben wird mit einem Bild noch einmal die einzugebende Herausforderung visualisiert (in diesem Fall der Tabletten-Blister).

Darunter kommt die Häufigkeit und Dauer, wobei Dauer im Fall der Medikamenten-Einnahme keinen Sinn macht und es deshalb nur ein Eingabefeld für die Häufigkeit gibt. Das ist ein Art „Häufigkeitsstrahl“, auf dem man den roten Punkt von 1 bis 7 mal (pro Woche) zur gewünschten Einstellung bewegen kann.

Die eigentliche Eingabe der Herausforderung erfolgt allerdings durch die Aktivierung der „Erinnerung“, die über den Ein-/Aus-Button geschieht. Bei Erinnerungstage bleibt – ausgehend von der Annahme, dass die Bluthochdruckmedikamente jeden Tag eingenommen werden – „jeden Tag“ stehen. Abschließend wird über einfache Stellräder die Uhrzeit für die Einnahme definiert, siehe Bild 4.

Bild 3: Eingabe Medikamemtenerinnerung

Bild 4: Eingabe Uhrzeit für Erinnerung

Bild 5: Ergebnisbildschirm eingegebene Erinnerung

Herausforderung „Nehme deine Medikamente“ als Beispiel

Wichtiges Thema für Menschen, die mit Bluthochdruck zu kämpfen haben, ist die rechtzeitige und konsequente Einnahme von Medikamenten. Soll dies als Herausforderung in Cora Health erfasst werden, dann geschieht das wie im Folgenden erklärt.

Man wählt Nehme deine Medikamente in der Auswahl der Herausforderungen (wie in Bild 2 dargestellt) aus und es öffnet sich ein neuer Bildschirm (Bild 3).

Die Bildschirme für die Eingabe von Herausforderungen sind vom Aufbau her alle im Prinzip gleich. Oben wird mit einem Bild noch einmal die einzugebende Herausforderung visualisiert (in diesem Fall der Tabletten-Blister).

Darunter kommt die Häufigkeit und Dauer, wobei Dauer im Fall der Medikamenten-Einnahme keinen Sinn macht und es deshalb nur ein Eingabefeld für die Häufigkeit gibt. Das ist ein Art „Häufigkeitsstrahl“, auf dem man den roten Punkt von 1 bis 7 mal (pro Woche) zur gewünschten Einstellung bewegen kann.

Bild 3: Eingabe Medikamemtenerinnerung

Die eigentliche Eingabe der Herausforderung erfolgt allerdings durch die Aktivierung der „Erinnerung“, die über den Ein-/Aus-Button geschieht. Bei Erinnerungstage bleibt – ausgehend von der Annahme, dass die Bluthochdruckmedikamente jeden Tag eingenommen werden – „jeden Tag“ stehen. Abschließend wird über einfache Stellräder die Uhrzeit für die Einnahme definiert, siehe Bild 4.

Bild 4: Eingabe Uhrzeit für Erinnerung

Das Ergebnis der Herausforderung: „Nehme deine Medikamente“ sieht man dann in Bild 5. Dabei fällt am unteren Ende des Bildschirms die Überschrift „Zusätzliche Erinnerung“ auf. Hiermit kann man dann auf dieselbe Art und Weise eine zweite tägliche Zeit zur Tabletteneinnahme und die Erinnerung daran eingeben.

Bild 5: Ergebnisbildschirm eingegebene Erinnerung

Für beide Erinnerungen können dabei unterschiedliche Frequenzen ausgewählt werden, also beispielsweise die erste Erinnerung jeden Tag um 9 Uhr und die zweite Erinnerung jeden zweiten Tag um 10 Uhr.

Das Ergebnis der Herausforderung: „Nehme deine Medikamente“ sieht man dann in Bild 5. Dabei fällt am unteren Ende des Bildschirms die Überschrift „Zusätzliche Erinnerung“ auf. Hiermit kann man dann auf dieselbe Art und Weise eine zweite tägliche Zeit zur Tabletteneinnahme und die Erinnerung daran eingeben.

Für beide Erinnerungen können dabei unterschiedliche Frequenzen ausgewählt werden, also beispielsweise die erste Erinnerung jeden Tag um 9 Uhr und die zweite Erinnerung jeden zweiten Tag um 10 Uhr.

Herausforderng „Blutdruck messen“ als Beispiel

Ändert man die Häufigkeit auf eine andere Zahl als „7 mal / Woche“, dann öffnet sich ein einfaches Fenster mit den sieben Wochentag und je einem Häkchen, das angibt, ob die jeweilige Herausforderung an diesem Wochentag gilt oder nicht, siehe Bild 6. Je nach Auswahl wird dann, siehe Bild 7, entweder der oder die ausgewählten Wochentage für die Herausforderung direkt angegeben oder es erscheint „mehrere Tage“.

Auch hier kann man entweder für die Erinnerung an die Herausforderung für alle ausgewählten Tage die gleiche Uhrzeit wählen, das würde wie in Bild 7 aussehen, oder man gibt je Tag verschiedene Uhrzeiten ein. Dann muss mit der auch hier am unteren Ende erkennbaren „zusätzlichen Erinnerung“ gearbeitet werden.

Bild 6: Eingabe Erinnerungstage

Bild 7: Eingabe Blutdruck-Erinnerung

Ändert man die Häufigkeit auf eine andere Zahl als „7 mal / Woche“, dann öffnet sich ein einfaches Fenster mit den sieben Wochentag und je einem Häkchen, das angibt, ob die jeweilige Herausforderung an diesem Wochentag gilt oder nicht, siehe Bild 6.

Bild 6: Eingabe Erinnerungstage

Je nach Auswahl wird dann, siehe Bild 7, entweder der oder die ausgewählten Wochentage für die Herausforderung direkt angegeben oder es erscheint „mehrere Tage“.

Bild 7: Eingabe Blutdruck-Erinnerung

Auch hier kann man entweder für die Erinnerung an die Herausforderung für alle ausgewählten Tage die gleiche Uhrzeit wählen, das würde wie in Bild 7 aussehen, oder man gibt je Tag verschiedene Uhrzeiten ein. Dann muss mit der auch hier am unteren Ende erkennbaren „zusätzlichen Erinnerung“ gearbeitet werden.

Weitere Punkte zu Herausforderungen

Sind übrigens Dauern einzugeben, zum Beispiel bei den Unterpunkten zu Treibe Sport, dann sieht das wie in Bild 8 für Spazier(en)gehen dargestellt aus.

Man verwendet einen Schieberegler – ähnlich der Häufigkeit der Herausforderung pro Woche -, um die Minutenzahl (zwischen 10 und 90) für die Dauer der Tätigkeit einzugeben.

Ein Vergleich mit den gespeicherten Blutdruckwerten kann übrigens zu Warnungen führen. So erhielt ich beim Aufruf von Laufen den Hinweis „Vorsicht: Laufen ist ein Sport, der nur für Patienten mit einem niedrigerem Blutdruck als deinem ratsam ist.“

Bild 8: Eingabe Zeitdauer

Bild 9: Übersicht Herausforderungen

Abarbeitung der Herausforderungen

Zur in der App definierten Erinnerungszeit erscheint auf dem Sperrbildschirm der Hinweis Challenge Reminder, siehe Bild 10, inklusive der jeweils anstehenden Aktivität, zum Beispiel Medication Intake (also komplett in englischer Sprache).

Bild 10: Sperrbildschirm-Erinnerung

Tippt man auf die Erinnerung, so öffnet sich der Übersichtsbildschirm für Herausforderungen, wie in Bild 11 dargestellt. Nun muss lediglich zur Eingabe der Erledigung auf den Kasten getippt werden, der die Herausforderung repräsentiert, also zum Beispiel „Nehme deine Medikamente“.

Es erfolgt keine weitere Eingabe, so kann beispielsweise auch nicht bei Spazierengehen eine andere Dauer als die sich im Beispiel vorgenommmenen 30 Minuten eingegeben werden.

Herausforderungen werden nur mit einer einfachen Bestätigung auf die Durchführung (im Sinne von „ja/nein“) dokumentiert.

Bild 11: Statusübersicht

Übrigens Achtung: in der von mir verwendeten App-Version gab es keine Möglichkeit eine versehentlich zu viel eingegebene Bestätigung, dargestellt durch weiße Häkchen auf rotem Untergrund, wieder rückgängig zu machen. Jeder Tipp auf eine Herausforderung ist eine (nicht mehr zu löschende) Bestätigung der Durchführung der Herausforderung.

Fazit

Mit dem Thema Herausforderungen und den verschiedenen definierten Aufgaben für ein gesünderes Leben mit Bluthochdruck startet die Cora Health App einen wichtigen Punkt.

Allerdings ist die Implementierung aus meiner Sicht noch zu stiefmütterlich umgesetzt. Viel mehr als eine Art einfacher Wecker ohne weitere Angaben für die verschiedenen Herausforderungen ist (noch?) nicht realisiert. Bei Medikamenteneinnahme könnte man sich beispielsweise vorstellen, dass die konkreten Medikamente mit Dosierung, bei Sportaktivitäten die tatsächliche Dauer der Tätigkeit eingegeben werden.

Überraschenderweise werden die Herausforderungen auf deutsch definiert, aber als „Challenge“-Erinnerungen auf englisch ausgegeben.

Insofern fällt die Funktionalität der Herausforderungen in der Cora Health App gegenüber den sehr guten Auswertungen und Darstellung der Blutdruckmesswerte leider ab. Schade.

Kommentare und Fragen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.